Seit 2000 halte ich Fortbildungen, Fortbildungsreihen, Vorträge, Informationsgespräche und Interviews zum Thema Dyskalkulie/ Rechenschwäche/Matheangst.

Die Inhalte dieser Fortbildungen etc. werden auf das Publikum zielgerichtet zugeschnitten bzw. können mit mir im Voraus abgestimmt werden. Mögliche Inhalte sind:

  • allgemeine Informationen über Dyskalkulie

  • der Zusammenhang zwischen Mathelernen und sprachlichen sowie motorischen Fähigkeiten

  • Ursachen von Rechenschwäche/Dyskalkulie

  • Woran erkennt man Dyskalkulie im täglichen Umgang mit dem Kind?

  • aussagekräftige Tests, die im Schulalltag bzw. zu Hause angewandt werden können

  • die Entstehung mathematischen Denkens und mathematischer Fertigkeiten beim Kind (von der Geburt bis zum Schuleintritt)

  • Unterscheidung zwischen rechenschwachen Kindern und solchen, die „lediglich Angst vor Mathe“ haben
    Übungen, die im Klassenrahmen durchgeführt werden können, von denen besonders aber die rechenschwachen Kinder profitieren

  • Übungen, mit denen man sinnvoll in schwachen Kleingruppen arbeiten kann (Förderkinder)

  • Übungen für die Einzelarbeit

  • Aufbau vormathematischer Fähigkeiten bei Vorschulkindern

  • Elterninstruktion: Was sage ich zu den Eltern und wie sage ich es?

  • sinnvolle Arbeit mit den Kindern zu Hause

  • Arbeit mit sprachbehinderten Kindern

  • Unterscheidung zwischen sinnvollen didaktischen Maßnahmen und sinnlosen Maßnahmen 

  • viele weitere Punkte...

Bei meinen Fortbildungen bzw. Fortbildungsreihen lege ich viel Wert auf praktische Arbeit. Übungen werden nicht nur vorgestellt, sondern in eigener Arbeit erfahrbar gemacht. Die Wirkung der Übungen wird zusätzlich in Bezug auf die anderen Themen eingeordnet. Da mir die individuelle Betreuung wichtig ist, sollte die Teilnehmerzahl einer Fortbildung 25 nicht überschreiten. 

Bei einer größeren Teilnehmerzahl ist die individuelle Betreuung der Teilnehmer und deren Ausstattung mit Arbeitsmitteln nicht mehr möglich. Daher bieten sich hier Vorträge bzw. Vortragsreihen an.

In meine Vorträge sind eine Vielzahl kleiner Selbstexperimente für das Publikum eingebaut, so dass auch hier über eigene Erfahrungen gelernt werden kann.

Bei Informationsgesprächen bzw. Informationsabenden liegt die Themenwahl bei den Teilnehmern vor Ort. Hierzu bringe ich eine Vielzahl von Arbeitsmaterialien mit, um für alle Nachfragen gerüstet zu sein. Selbstverständlich können auch hier Themenschwerpunkte vorab geklärt werden.