Das kleine Einmaleins ist eines der zentralen Themen des Mathematikunterrichts.

Eine sichere Beherrschung wird von den Lehrplänen zwar erst am Ende des vierten Schuljahres verlangt, jedoch ist diese Kompetenz unerlässlich für den Lernerfolg in vielen weiteren Themen wie der halbschriftlichen und schriftlichen Multiplikation oder später in der Bruchrechnung.

Da das Auswendig Lernen der Reihen bei vielen Kindern nicht zum nachhaltigen Lernerfolg führt, setzt das Übungsheft „Kleines Einmaleins“ gezielt an der Vernetzung der Aufgaben innerhalb des Kleinen Einmaleins an.

  • Anschaulich lernen die Kinder, Zusammenhänge zwischen den Malaufgaben zu nutzen.

  • Diese Zusammenhänge werden im Kontext der Aufgaben intensiv eingeübt.

  • Zwischenschritte wie Verdoppeln oder zehnerüberschreitende Addition werden zusätzlich separat trainiert.

 

Dem Übungsheft „Kleines Einmaleins“ liegen kopfrechenunterstützende Beilagen bei. So wird den Kindern ermöglicht, neben der sprachlichen Zahlrepräsentation auch die visuelle Darstellung der Zahlen zu nutzen und so beim Rechnen auf beide Komponenten des Kurzzeitgedächtnisses zurückzugreifen.

Bei allen Aufgaben des Heftes (auch bei den Übungen zum Verdoppeln und Addieren) treten ausschließlich Zahlen aus den Einmaleinsreihen auf, sodass auch auf einer subtileren Ebene die Ergebniszahlen und ihre arithmetischen Zusammenhänge kennengelernt werden.