Das Diagnose-Förder-Paket ist ein zielgenaues Instrument zur Ermittlung des Förderbedarfs schwächerer Schülerinnen und Schüler im Mathematikunterricht der Klassen 1 bis 4, welches auch direkt die geeigneten Fördermaterialien zur Verfügung stellt. Es besteht aus einem Diagnoseteil und einem Förderteil und ist lehrwerkunabhängig.

Kern des Diagnoseteils sind die thematisch sortierten Diagnoseaufgaben und der auf dem bewährten Schablonensystem beruhenden Auswertungsteil, mit dem die Fehler mühelos nach Ursachen klassifiziert werden können. Die Diagnoseaufgaben erinnern von der Gestaltung her an Übungsblätter. Auf eine zeitliche Beschränkung ihrer Bearbeitung und Punktvergabe wird aus diagnostischen Gründen bewusst verzichtet, denn für eine zielgenaue Förderung sind die Art der Fehler und deren Bedeutung im Kontext des Mathematiklernens wichtiger als Bearbeitungsgeschwindigkeit und Anteile richtiger Ergebnisse. 

Bei der Auswertung der Diagnoseaufgaben mittels der Schablonen verweisen diese dann direkt auf die für das Kind geeigneten Fördermaterialien im Förderteil des Diagnose-Förder-Pakets. Hier finden Sie außerdem weitere leicht umsetzbare Förderideen und fundierte und verständliche fachliche Informationen über Probleme beim Mathelernen für Elterngespräche.

 

Sowohl der Diagnose- als auch der Förderteil entstammen

der Schulpraxis und der Arbeit mit rechenschwachen

Kindern. Die Klassifikation der Fehler erfolgt nach den

Ursachen für derartige Fehler und nicht nach deren

äußerer Form. Daher können die Fördermaßnahmen

an der richtigen Stelle angreifen und laufen nicht,

wie bei einem Fehlervermeidungstraining, ins Leere. 

Das Diagnose-Förder-Paket ermöglicht Ihnen, mit geringem Aufwand den Förderbedarf der schwächeren Kinder Ihrer Klasse zu ermitteln, Förderpläne aufzustellen, gezielte individuell abgestimmte Förderungen durchzuführen und zu dokumentieren.